Visualisierung des Teilstücks nach Fertigstellung.

Visualisierung des Teilstücks nach Fertigstellung. © ASV

Radpremiumroute D.15: Baubeginn in der Föhrenstraße ab dem 14. März

Und weiter geht’s! In der Föhrenstraße beginnen die Bauarbeiten der Premiumroute von Mahndorf nach Farge. Nach ihrem Abschluss wird ein 3,50 Meter breiter Radweg hier ein zügiges und komfortables Vorankommen ermöglichen.

Text: Pressemitteilung der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Schritt für Schritt nimmt die Umsetzung der 2014 im Verkehrsentwicklungsplan „Bremen 2025“ verankerten Premiumstrecke für Radfahrende Gestalt an: Ab dem 14. März bis Mitte Mai 2022 wird ein weiteres, circa 200 Meter langes Teilstück der Radpremiumroute D.15 vom Amt für Straßen und Verkehr (ASV) in Hastedt umgesetzt. "Wir verbreitern in der Föhrenstraße zwischen Pfalzburger Straße und Hastedter Osterdeich den vorhandenen Radweg auf ein komfortables Maß von 3,50 Meter, so dass sich Radfahrende konfliktfrei begegnen können. Zudem ziehen wir die Kurve im Bereich Kraftwerk länger, um deren Gefahrenpotential zu entschärfen", erklärt ASV-Projektleiter Lutz Schmauder-Fasel die anstehende Maßnahme: "Radfahrende werden nach dem Umbau sicherlich ein angenehmeres Fahrgefühl verspüren, da wir die vorhandene Pflasterung durch einen glatten Belag austauschen."
Darüber hinaus erhalten Passantinnen und Passanten durch eine Hochpflasterung im Bereich Kraftwerksdeich eine weitere Querungsmöglichkeit. Während der circa zweimonatigen Bauphase wird der Verkehr umgeleitet; Anlieger können passieren und eine Umleitung wird ausgeschildert.


Nachdem das ASV bereits im vergangenen Jahr den Radweg im Streckenabschnitt vom Kraftwerk bis Wehrschloss nach Premiumstandard umgebaut hat, bildet das Teilstück in der Föhrenstraße einen Lückenschluss in der Route D.15, bevor es voraussichtlich im Sommer dieses Jahres mit dem nächsten Teilprojekt im Alten Postweg weitergeht. Die Kosten für die Baumaßnahme in der Föhrenstraße belaufen sich auch circa 400.000 Euro; davon sind 302.000 Euro durch Drittmittel (Investitionen für den Radverkehr durch das Bundes-Sonderprogramm "Stadt und Land") und 98.000 Euro durch Bremer Mittel finanziert.
Mobilitätssenatorin Maike Schaefer begrüßte den weiteren Ausbau der wichtigen Fahrradpremium-route: "Wir nehmen inzwischen in vielen Bereichen richtig Fahrt auf in der Umsetzung des Umweltverbundes. Die Premiumrouten werden umgesetzt, der Ausbau der Straßenbahnlinien 1 und 8 sowie der Querverbindung Ost schreitet voran und auch die bessere Anbindung der Überseestadt wird konkret. Das gilt auch für die konkreten Planungen der Fahrradbrücken in Höhe der Altstadt und Hemelingen. Und der Bau der Fahrradpremiumroute Am Wall rückt in greifbare Nähe und wird in diesem Frühjahr beginnen. Da tut sich was."

 

Zum Projekt:


Ein Netz aus schnellen Fahrradrouten soll sich laut Verkehrsentwicklungsplan über Bremen erstrecken. Die Strecke D.15 soll auf einer Länge von 43,8 Kilometern von Farge in Bremen-Nord über Gröpelingen, Walle und Hastedt bis nach Hemelingen und Mahndorf führen. Zwischen Arbergen und dem Bahnhof Mahndorf wird ein Netzschluss geplant. Weitere Abschnitte bis zur Stadtgrenze mit Achim sollen folgen.

Die geplanten Fahrrad-Premiumrouten in Bremen sind:

D.15 Bremen Nord – Innenstadt – Hemelingen
D.16 Huchting – Innenstadt – Uni – Lilienthal
D.17 Obervieland – Neustadt – Woltmershausen – GVZ
D.19 kleiner Ring: Wallring
D.19b großer Ring: Woltmershausen – Grolland – Obervieland – neue Weserbrücke A1 –
D.19c halber großer Ring: Überseestadt – Bürgerpark – Sebaldsbrück – Hemelingen
D.20 Uni – Neue Vahr – Sebaldsbrück – Arbergen
D.20a Woltmershausen – Huchting – Delmenhorst
D.21 Gartenstadt Vahr – Osterholz
 

alle Themen anzeigen

Newsletter des ADFC Bremen

Immer informiert mit dem Newsletter des ADFC Bremen

Jetzt abonnieren

Verwandte Themen

Mach uns Platz, sonst gibt’s Rabatz

Am Sonntag, den 24 September rollt die 5. Bremer Kidical Mass durch Bremen. Die bunte und laute Fahrraddemo erobert den…

Fahrrad trifft…17 Ziele - Tolle Aussicht auf einem Berg aus Müll

Mit dem Fahrrad die Welt entdecken – das geht! Der ADFC hat fünf Abenteuertouren in Bremen zum selbstständig Nachfahren…

Was ist der OpenBikeSensor?

Der OBS ist ein kleines technisches Gerät, das am Fahrrad befestigt wird, um Abstände zu überholenden oder…

Mut zur Fahrradstadt Bremen

Es ist wichtig den Ausbau des Radverkehrs prioritär voran zu treiben und nicht wie bisher immer nur „mitzudenken“. Mit…

Glückwunsch: Wirtschaftsförderung Bremen ist „fahrradfreundliche Arbeitgeberin“

Als erstes Unternehmen im Land Bremen wurde die Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (WFB) durch den ADFC als…

„Auch wenn du Recht hast, #fahrrunter“

Die gemeinsame Kampagne der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, des ADAC und…

PLUS: Modalfilter in Horn-Lehe

Modalfilter am Knoten Ledaweg / Vorkampsweg: freie Durchfahrt für den Radverkehr.

Das ärgert Radfahrende

Die Top 3 der Radverkehrsärgernisse in Bremen aus dem ADFC-Mängelmelder

Beschleunigter Bau der Fuß- und Fahrradbrücken

Ein Zeitverzug wie bei den Premiumrouten ist bei den Brücken für Fuß- und Radverkehr zu sehen. Wie stellt Ihre Partei in…

https://bremen.adfc.de/artikel/radpremiumroute-d15-baubeginn-in-der-foehrenstasse-ab-dem-14-maerz

Bleiben Sie in Kontakt