Herzlich willkommen im Presseportal

Journalistinnen und Journalisten finden hier Statements, Hintergrundinformationen, Pressebilder und den Kontakt zu unserem Presseteam. Wenn Sie über Neuigkeiten und Statements des ADFC Bremens tagesaktuell informiert werden möchten, dann nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Schreiben Sie uns dazu einfach eine E-Mail an presse@adfc-bremen.de mit dem Betreff "Presseverteiler".

 

Kontakt zur Pressestelle

Tel.: 0421-51 77 88 277

E-Mail: presse@adfc-bremen.de

Unter diesen Kontaktdaten erreichen Sie unsere Pressereferentinnen Frauke Maack und Pina Pohl.

Pressemitteilungen

Kinder-Fahrraddemo "Kidical Mass" fordert sichere Straßen für alle

15.09.2021

Am 19. September 2021 werden Kinder, Jugendliche und Familien auf Rädern durch Bremen fahren, um so für sichere Straßen zu demonstrieren. Eingeladen sind alle Kinder und Jugendlichen mit ihren Rädern und Rollern und ihre Familien.

Die Bremer Radlerhymne – Uraufführung bei der ADFC-Hochstraßentour

09.09.2021

Das satirische Musikvideo „Radlerhymne“, dessen Dreh vom ADFC Bremen unterstützt wurde, feiert seine Leinwand-Premiere am 12.09.2021 bei der Einfahrt der Hochstraßentour auf dem Domshof.

Rücksicht auf geteilten Wegen in Vegesack

07.09.2021

Im Juli hat der ADFC Bremen-Nord in Lesum und Blumenthal gemeinsam mit der Polizei und den jeweiligen Ortsämtern für rücksichtsvolles Verhalten von Radfahrenden, Skater*innen und Zu Fuß Gehenden auf geteilten Wegen geworben.

Hit the Road – die ADFC Hochstraßentour

17.08.2021

Die 15. ADFC-Hochstraßentour startet am 12. September um 11 Uhr (Sammeln ab 10:30 Uhr) von der Bürgerweide aus. Ziel ist der Open Space auf dem Domshof. Auf Grund der aktuellen Corona-Lage besteht am Treffpunkt eine generelle Maskenpflicht!

Illegales Parken behindert und gefährdet Menschen!

28.07.2021

ADFC zur Ankündigung des Parkraummanagements für Bremen: Die Stadt ist voll, übervoll sogar. Voll mit Kraftfahrzeugen; parkende Autos, wohin man schaut, vor allem in den engen, innenstadtnahen Quartieren ein Riesenproblem.

Rücksicht auf geteilten Wegen in Blumenthal

16.07.2021

Die gemeinsame Aktion „Rücksichtnahme auf geteilten Wegen“ vom ADFC Bremen, der Polizei und den drei Nordbremer Ortsämtern geht in die zweite Runde.

Rücksicht auf geteilten Wegen

01.07.2021

Die ADFC Stadtteilgruppe Bremen-Nord führt zusammen mit den drei Nordbremer Ortsämtern Burglesum, Vegesack, Blumenthal und der Polizei eine Aufklärungsaktion zum Thema gegenseitige Rücksichtnahme auf geteilten Rad- und Fußwegen durch.

Ab sofort bietet der ADFC Bremen wieder Radtouren an

30.06.2021

Der ADFC Bremen steigt wieder in sein Tourenprogramm ein. Über ein Jahr lang waren die Angebote zu geführten Radtouren, pandemiebedingt bis auf ein Minimum heruntergefahren und zuletzt sogar ganz abgesagt.

Wald statt Asphalt - Fahrraddemonstration für die Mobilitätswende - Jetzt!

31.05.2021

ADFC und BUND fordern die zügige Umsetzung einer sozial- und klimagerechten Mobilitätswende in Bremen!

An einer Baustellensituation verdecken Autos auf dem Radfahrstreifen die Sicht auf eine wartende Radfahrerin

Gefährliche Tradition: Wenn Bremer Baustellen den Radverkehr missachten

10.05.2021

Straßenbaustellen in Bremen bieten den Radfahrenden mit erschütternder Verlässlichkeit kontinuierlich Negativbotschaften und oft zusätzlich massive Gefährdungen.

Der ADFC beendet den Betrieb der Radstation

03.05.2021

Der ADFC Bremen stellt den Betrieb der Fahrradparkhäuser am Bahnhof ein und schließt zu Ende Juni die Radstation am Bahnhof. Neue Betreiberin des Fahrradparkhauses ist die bisherige Vermieterin BREPARK GmbH.

Wenn der Radweg einfach vor der Haltestelle endet

30.04.2021

Barrierefrei prima! Zu Lasten der Sicherheit: Nein!

Anachronistisch und nicht zukunftsfähig – die Verkehrspolitik der Handelskammer

23.04.2021

Der ADFC Bremen sieht in der jetzt veröffentlichten Position der Handelskammer zum VEP-Prozess einen Bruch der Vertrauens- und Diskussionskultur im VEP-Beirat.

Mehr Radverkehr - Für Klimaschutz und Lebensqualität in Bremen. Jetzt!

14.04.2021

Anlässlich der Verkehrsministerkonferenz fordern ADFC Bremen und BUND Bremen die Verkehrssenatorin zu schnellerem und entschlossenerem Handeln für die Verkehrswende auf.

Fahrradklima-Test Keyvisual grün

ADFC-Fahrradklima-Test 2020

16.3.2020

Beim heute im Bundesverkehrsministerium vorgestellten ADFC-Fahrradklima-Test 2020 schaffte es Bremen trotz wenig erfreulicher Gesamtnote erneut auf den ersten Platz der fahrradfreundlichsten Großstädte über 500.000 Einwohner.

Bett und Bike: Mobil unterwegs fahrradfreundlich übernachten

Mehr Platz fürs Rad führt zu mehr Verkehrssicherheit für alle

25.02.2019

Im Hinblick auf die bayerische Verkehrsunfallstatistik 2018 betont der ADFC Bayern seine Forderungen nach einem massiven Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur und nach dem verpflichtenden Einbau von LKW-Abbiegeassistenten.

zur Seite Pressemitteilungen

Ansprechpartner*innen

Pina Pohl

Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Frauke Maack

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

  • Gibt der ADFC Bremen einen Newsletter heraus?

    Circa alle zwei Monate informiert der ADFC Bremen mit seinem Newsletter über vergangene Events, aktuelle Projekte und anstehende Termine. Hier erfährst du alles über unsere Aktivitäten und bist frühzeitig informiert!

    Unter folgendem Link kannst du dich für den ADFC Newsletter anmelden. Mit der Anmeldung stimmst du der Datenschutzerklärung zu.

     

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Bremen?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Bremen e.V.
    Bahnhofsplatz 14 a (über der Radstation, Zugang von Gleis 1)
    28195 Bremen

    Telefon: +49 421 51 77 88 20
    Fax:
    E-Mail: info@adfc-bremen.de

     

    Erreichbarkeit
    Während der Corona-Aktivitäten ist die Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar. Anrufe können deswegen nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Gibt der ADFC mir Tipps für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir dir die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennst du auf einen Blick mit welcher Güte du bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen kannst.

    Für (Tages-)Touren im Land Bremen und Umgebung hat der ADFC Bremen gemeinsam mit dem Weser-Kurier das Heft "Rad+Tour" herausgegeben, das in der Geschäftsstelle erhältlich ist.

    In der Radstation am Bremer Hauptbahnhof berät dich unser ADFC Info-Team persönlich zu Radrouten und Reisetipps. Der Infotresen wird ehrenamtlich betreut und ist normalerweise an 2-3 Nachmittagen in der Woche besetzt. Während der Corona-Pandemie kann leider keine persönliche Beratung stattfinden.

    weiterlesen

  • Codiert der ADFC mein Fahrrad?

    Der ADFC Bremen codiert zu bestimmten Veranstaltungen Fahrräder. Diese Events werden rechtzeitig auf unserer Website oder im Radtouren- und Veranstaltungsportal des ADFC bekanntgegeben. Mit einem neuen Verfahren, der Nadelmarkierung werden verschlüsselte personenbezogene Daten in den Rahmen der Fahrräder geprägt und sind dann so eindeutig dem Eigentümer zuzuordnen. Die Codierung schreckt potentielle Diebe ab oder erschwert zumindest den Weiterverkauf des gestohlenen Fahrrads.

    Mitzubringen sind neben dem eigenen Fahrrad ein Eigentumsnachweis oder Kaufbeleg und der Personalausweis.

    Die Vorteile auf einen Blick:

    • Durch das geringere Diebstahlrisiko vermindern sich bei vielen Fahrradversicherungen die Beiträge.
    • Einfachere Aufklärung von Fahrraddiebstählen durch die Polizei aufgrund der personenbezogenen Daten und schnelle Zuführung aufgefundener Fahrräder.
    • Die Registrierung in großen Datenbanken ist überflüssig, da die Codiernummer einheitlich zugeordnet werden kann.

    Die Codiergebühr beträgt 15 €, Familientarif 25 €, ADFC- und AOK-Mitglieder zahlen nur 6 €, Familientarif 11 €

    Bestimmte Fahrräder werden von uns aus technischen Gründen nicht mit einer Codierung versehen. Dazu gehören Fahrradrahmen aus Carbon, Titanal, sehr leichte Alu-Sportrahmen oder auch spezielle Rahmenformen sowie die meisten Kinderräder.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt