Der Frühling dreht am Rad - Mit „Pedder“ inklusiv unterwegs

 

Der ADFC Bremen verleiht kostenfrei Spezialräder für alle

 

Auf den Wiesen sprießt der Löwenzahn, die ersten Zitronenfalter torkeln von Blüte zu Blüte. Und vor allem kann endlich das Fahrrad für längere Touren rausgeholt werden, ohne dass einem die Nasenspitze abfriert. Zeit, einmal eins unserer Pedder Spezialräder auszuprobieren und inklusiv auf Tour zu gehen. Für mobilitätseingeschränkte Menschen, die früher gerne mit dem Rad gefahren sind und dies aufgrund von Alter, Unfällen oder einer Behinderung nicht mehr können, bietet sich damit die Möglichkeit, auf dem Rad die Stadt zu erkunden, unkompliziert von A nach B zu gelangen oder einfach die Natur umzu zu genießen. 

Seit einem Jahr existiert das Pedder Spezialrad Projekt des ADFC Bremen

Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist der Start im letzten Jahr etwas leiser gewesen als geplant. Große Veranstaltungen und Aktionen zum Vorstellen der Räder fanden nicht statt. Trotz aller Widrigkeiten lautet das Fazit nach einem Jahr: Pedder macht mobil und hat vielen Menschen, die aufgrund körperlicher Beeinträchtigung nicht alleine Radfahren können, eine erweiterte Form der Mobilität ermöglicht. 

„Herzlichen Dank für die tolle Tour mit dem klasse Rad! Meine Mutter ist glücklich! Sie war seit zwei Jahren nicht mehr im Blockland, weil sie sich nicht mehr auf ein normales Rad traut mit zwei künstlichen Kniegelenken und einem neuen Hüftgelenk und 81 Jahren.“, so das Feedback zu einer Ausflugstour mit dem Pedder Paralleltandem Fun2Go. 

Möglichkeiten, Spezialräder auszuleihen und zu probieren sind in Bremen und Umgebung selten

Genau hier soll die kostenlose Ausleihe von Pedder aushelfen und die Hürde aufs Rad zu steigen senken. „Die Ausleihenden kommen nicht nur aus Bremen, sondern auch aus Worpswede, Wildeshausen und sogar aus Bremervörde erreichen uns Anfragen.“, so die Projektkoordinatorin Pina Pohl. 

Beliebt sind die Räder besonders für längere Radtouren in Stadtrandlage oder raus aufs Land

Klaus Lehmkuhls Fazit zu einer etwa 50 Kilometer langen Tour mit dem Pedder Rollfiets Velo Plus: „Es ist kein Rennrad, sondern gleicht eher einer Limousine. Oder wenn schon mit Autos im Vergleich, wegen seiner schieren Größe, der SUV unter den Fahrrädern. Als ein Zweipersonenrad verhält es sich bei moderatem Tempo freundlich und vermittelt allen beteiligten Fahrspaß, fast als säße man auf dem Sofa.“ 

 

Kostenfrei ausleihen und gemeinsam losfahren

Pedder - Freies Spezialrad Bremen

 

Um besonders vielen Bremerinnen und Bremern die Ausleihe zu ermöglichen, wechseln die Spezialräder die Stationen

So war der Fahrradladen ConRad in Findorff in der vergangenen Saison ebenso Leihstation wie auch Thera Mobile in der Neustadt. Das Pedder Spezialtandem OPair wechselt die Stadteile in Kooperation mit dem Martinsclub. Der ADFC Bremen ist immer auf der Suche nach neuen Leihstationen. Es braucht lediglich einen festen Standort, wie eine Schule, einen Laden oder andere Räumlichkeiten und eine Person, die die Ausleihe übernimmt. 

Nach Ostern wird die bestehende Pedder-Flotte um zwei neue Spezialräder erweitert

Ein weiteres Pedder Paralleltandem und eine Fahrradrikscha zum Transport von zwei Personen kommen bald dazu, sobald neue Verleihstationen dafür gefunden sind.

Das Projekt wird gefördert von der Nationalen Klimaschutzinitiative 


https://bremen.adfc.de/neuigkeit/der-fruehling-dreht-am-rad-mit-pedder-inklusiv-unterwegs

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

  • Gibt der ADFC Bremen einen Newsletter heraus?

    Circa alle zwei Monate informiert der ADFC Bremen mit seinem Newsletter über vergangene Events, aktuelle Projekte und anstehende Termine. Hier erfährst du alles über unsere Aktivitäten und bist frühzeitig informiert!

    Unter folgendem Link kannst du dich für den ADFC Newsletter anmelden. Mit der Anmeldung stimmst du der Datenschutzerklärung zu.

     

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Bremen?

    Geschäftsstelle des ADFC Landesverband Bremen e.V.
    Bahnhofsplatz 14 a (über der Radstation, Zugang von Gleis 1)
    28195 Bremen

    Telefon: +49 421 51 77 88 20
    Fax:
    E-Mail: info@adfc-bremen.de

     

    Erreichbarkeit
    Während der Corona-Aktivitäten ist die Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar. Anrufe können deswegen nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind sehr willkommen und werden (werk)täglich abgehört und beantwortet.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.

    Persönliche Termine sind nach Absprache möglich.

    weiterlesen

  • Gibt der ADFC mir Tipps für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir dir die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennst du auf einen Blick mit welcher Güte du bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen kannst.

    Für (Tages-)Touren im Land Bremen und Umgebung hat der ADFC Bremen gemeinsam mit dem Weser-Kurier das Heft "Rad+Tour" herausgegeben, das in der Geschäftsstelle erhältlich ist.

    In der Radstation am Bremer Hauptbahnhof berät dich unser ADFC Info-Team persönlich zu Radrouten und Reisetipps. Der Infotresen wird ehrenamtlich betreut und ist normalerweise an 2-3 Nachmittagen in der Woche besetzt. Während der Corona-Pandemie kann leider keine persönliche Beratung stattfinden.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt