Start der Kampagne „Radvolution“ – ADFC fordert mehr Recht fürs Rad

Zum Weltfahrradtag am 3. Juni 2023 feiert der ADFC Bremen den Auftakt der großen ADFC-Kampagne „Radvolution“.

Der ADFC ruft auf zur Radvolution und fordert mehr Recht fürs Rad. © ADFC

Unter dem Motto „Mehr Recht fürs Rad“ ruft der Fahrradclub alle Radfahrenden in Deutschland auf, sich der Radvolution anzuschließen und sich für ein modernes Straßenverkehrsrecht einzusetzen.

ADFC-Vorsitzende Bonnie Fenton sagt: „Es ist höchste Zeit für die Radvolution, denn wir brauchen endlich gute Straßen für alle – in Bremen und Umzu. Mit unserer Kampagne rufen wir alle Radfahrenden in Bremen auf, sich uns anzuschließen und gemeinsam mit uns laut zu werden. Friedlich, freundlich und fröhlich. Fahrradfreundliche Städte mit sicheren Straßen für alle sind lebensfreundliche Städte. Deshalb kommt die Radvolution allen Menschen zugute.“

Modernes Straßenverkehrsrecht ist überfällig

Im Zentrum der Kampagne steht die dringend nötige Modernisierung des veralteten Straßenverkehrsrechts, das die fahrradfreundliche Umgestaltung von Städten und Gemeinden ausbremst. Radfahrstreifen, verkehrsberuhigte Bereiche oder Zebrastreifen dürfen oft nur dann eingerichtet werden, wenn es schon Tote oder Verletzte gegeben hat oder nachdem hohe bürokratische Hürden überwunden wurden. Das muss sich jetzt ändern. Menschen auf dem Rad müssen sicher und komfortabel von A nach B kommen können. Dafür braucht es vom Bund einen modernen Gesetzesrahmen – und in den Kommunen ein klares Bekenntnis zum Rad als gleichwertiges Verkehrsmittel.  

ADFC-Vorsitzende Bonnie Fenton: „Das Straßenverkehrsgesetz (StVG) macht eine echte Verkehrswende in Bremen unmöglich. Prominentestes Beispiel ist der Tempo 30 / Tempo 50-Wechsel am Osterdeich. Die Menschen wünschen sich hier Klarheit, doch die Verwaltung kann nicht handeln, weil es das StVG verbietet. Das muss sich ändern. Wir brauchen endlich echten Gestaltungsspielraum in Bremen und Bremerhaven.“

Am Weltfahrradtag, dem 3. Juni 2023 informiert der ADFC Bremen auf den SummerSounds in den Neustadtswallanlagen und am 04. Juni beim „Wochenende für den Klimaschutz“ im Tabakquartier über die Radvolution. 

Mehr Infos zur Kampagne gibt es ab dem 3. Juni auf www.radvolution.de. Wer auf dem Laufenden bleiben will, kann sich dort auch für den Newsletter eintragen.

Hashtags: #Radvolution #MehrRechtfürsRad


https://bremen.adfc.de/artikel/start-der-kampagne-radvolution-adfc-fordert-mehr-recht-fuers-rad

Bleiben Sie in Kontakt